TVS-Jugend in allen Hallen

  05.02.2024    Faustball
Kaum eine Sporthalle, in der die Stammheimer Jugendteams am Wochenende keine Visitenkarte hinterlassen hätten.

Die Saison neigt sich für die Jugendteams dem Ende, bzw. geht in die heiße Phase. Die Spielrunde in Schwaben werden nach und nach abgeschlossen, und die überregionalen Meisterschaften werfen ihre Schatten voraus. Auch diese Saison möchte der TVS wieder bei möglichst vielen Deutschen Meisterschaften teilnehmen, und wenn möglich die ein oder andere Medaille mit nach Hause bringen. Die Weichen wurden am vergangenen Wochenende bereits bei einigen Teams gestellt:

U10-3: Saisonabschluss mit Platz 4 bei der Bezirksmeisterschaft
Bei der Bezirksmeisterschaft der U10 in Ötisheim begegnete Stammheim 2 den Gegner: NLV Vaihingen 1, TSV Ötisheim  und TuS Freiberg. Da die Mannschaften aus Dennach und Grafenau kurzfristig abgesagt hatten, wurde sowohl die Hin- als auch die Rückrunde heute gespielt. Die Stammheimer Mädels mussten durch Erkrankungen auf 2 Spielerinnen verzichten und waren dadurch somit durchgehend nur mit 3 Spielerinnen im Einsatz. Die Steigerung der Leistung durch den Spieltag hinweg war sichtlich zu erkennen, am Ende stand ein vierter Platz in der Tabelle.

U12-2: Bronze bei der Landesligameisterschaft
Für die U12-2, die überwiegend aus U10 Spielern besteht, ging es am Wochenende zum Saisonabschluss nach Bad Liebenzell. Bei der dortigen Landesligameisterschaft erreichte man nach der Vorrunde mit 2:2 Punkten das Halbfinale. Gegner Kleinvillars war dort körperlich deutlich überlegen, so dass man im Spiel um Platz 3 die Chance auf eine Medaille erhielt. Tatsächlich schaffte man es, den NLV Vaihingen zu bezwingen, und sich bei der Siegerehrung das bronzene Edelmetall um den Hals hängen zu lassen. Ein guter U12-Saisonabschluss für die Jungs, die allerdings alle noch der Württembergischen Meisterschaft in der Altersklasse U10 entgegen fiebern.
TVS2: Matteo Burket, Bela Schanz, Mattis Oberkersch, David Schempp, Leon Oberkersch

U12-1: Württembergischer Meister
Am vergangenen Samstag konnten die Jungs um Kapitän Matti Nacke die 4. württembergische Meisterschaft in Folge gewinnen.
Nach überlegenen Siegen gegen Vaihingen Enz und Unterhaugstett in der Vorrunde traf man im Halbfinale auf den TV Waldrennach. Diese konnten krankheitsbedingt nicht in Bestbesetzung antreten. Stammheim nutze diesen Vorteil und konnte das Halbfinale deutlich gewinnen.
Im Finale traf man erneut auf den TV Unterhaugstett. Die Stammheimer Jungs machten dieses Mal viele unnötige Eigenfehler und mussten somit lange zittern. Am Ende konnten sich die Stammheimer trotzdem durchsetzen und gewannen erneut die Goldmedaille.
Durch den Erfolg haben sich die Jungs erneut für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.
Für Stammheim spielten: Matti Nacke, Mika Oberkersch, Fabian Schlegel, Leander Dörr und Felix Pfister

U14-2: Bronzemedaille bei Landesligameisterschaft
Stammheim konnte in der Vorrunde Malmsheim 2 besiegen, musste sich aber Vaihingen Enz knapp geschlagen geben.
Im Halbfinale traf man auf den Stadtrivalen aus Vaihingen. In einem harten Fight setze sich am Ende der NLV Vaihingen durch.
Das Team um Angreifer Simon Sailer wollte die Saison unbedingt mit einem Erfolgserlebnis beenden. Mit einem überzeugenden 2:0 gegen Dennach konnte man schließlich die Meisterschaft auf dem 3. Platz beenden.
Für Stammheim spielten: Phil Steinhart, Simon Sailer, Mika Oberkersch, Julius Kriegbaum, Felix Pfister sowie Simon und Fabian Luz

U14: Württtembergischer Meister
Das Team um Kapitän Kai Rupp musste zu Beginn gegen den Gastgeber antreten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte man beide Sätze gewinnen. Im zweiten Vorrundenspiel ging es gegen den TV Ochsenbach. Auch hier konnte der Gegner nur zu Beginn der Sätze mithalten, bevor das Stammheimer Team davon ziehen konnte.
Im Halbfinale wartete überraschenderweise der TV Unterhaugstett. Diese hatten in der Vorrunde etwas überraschend dem TSV Malmsheim den Vortritt lassen müssen. Es entwickelte sich ein richtiger Krimi. Im ersten Satz hatte das Team von Trainergespann Tom Aigner/Christian Nacke keine Chance. Nach kleineren Umstellungen in der Aufstellung startete Stammheim im zweiten Satz furios und gab diesen Vorsprung bis zum Ende nicht mehr ab.
Im Entscheidungssatz ging es hin und her. Beim Stand von 08:10 hatte Unterhaugstett sogar 2 Matchbälle. Die Mannschaft blieb cool und konterte nervenstark. Angreifer Paul Schreiber verwandelte schließlich den Matchball zum 12:10. Die Qualifikation zur SDM war geschafft.
Im Finale traf man nun auf den TSV Malmsheim. Die Stammheimer Jungs hatten erhebliche Probleme mit dem Spannungsabfall (durch die sichere Qualifikation) und der körperlichen Überlegenheit der Malmsheimer. Es entwickelte sich wieder ein knappes Spiel und wieder hatten die Jungs das bessere Ende. Mit 2:1 Sätzen konnte der zweite württembergische Meistertitel an einem Wochenende eingefahren werden.
Für Stammheim 1 spielten: Paul Schreiber, Kai Rupp, Carl Huber, Till Aigner, Matti Nacke, Fabian Schlegel und Leander Dörr

U16 weiblich: MIt zwei Teams zur WM und Silber

Den Auftakt der WM in Biberach machten der TV Unterhaugstett 1 und der TV Stammheim 1 in einem Spiel, das sich sehen lies. Lange Ballwechsel, mit schönen Aktionen auf beiden Seiten, fanden in Folge der Zeitsätze zweimal frühzeitig ein positives Ende für den TVU (8:10, 7:10). Stammheim 2 musste sich gegen die Unterhaugstetterinnen deutlicher geschlagen geben (4:11, 6:11). Das darauffolgende Stammheimer Duell konnte Stammheim 1 für sich entscheiden.

Damit war der Einzug ins Halbfinale für Stammheim 1 perfekt. Dort traf man auf die TG Biberach und präsentierte sich über das gesamte Spiel kompakt im Abwehrspiel und effizient im Angriffsspiel und konnte den Finaleinzug perfekt machen (11:8, 11:9). Dort traf man, nachdem Stammheim 2 sein Platzierungsspiel gegen Gärtringen verlor, erneut auf den TVU1. Nach einem starken ersten Satz (11:5) fehlte in den Folgesätzen die nötige Konzentration, um den Sieg einzufahren, sodass man sich mit dem zweiten Platz begnügen musste. Damit qualifiziert man sich für die SDM am 09./10.3. in Bretten

U16 männlich: Bronze bei WM

Der Weg der zusammengewürfelten Truppe geht weiter. Auch gegen die beste schwäbische Konkurrenz konnten sich die Jungs behaupten. In der Vorrunde erhielt man im 1. Spiel gegen den späteren Titelgewinner eine Lehrstunde. Im 2. Spiel gegen den TSV Gärtringen wirbelte die Stammheimer Angriffsreihe, angeführt von Kapitän Luca Gorcenko und seinen erst 13 jährigen Mitstreitern Paul Schreiber und Kai Rupp, die Gegner locker durcheinander.
So traf man im Halbfinale auf den TV Unterhaugstett. Dieser war noch eine Nummer zu groß und so kam es im Spiel um Platz 3 zu einem Duell mit dem TSV Malmsheim. Dieser biss sich an der Abwehrreihe um Till Aigner zentral und den Aussenspielern Carl Schreiber und Carl Huber die Zähne aus und man holte sich tatsächlich den Sieg und die Bronzemedaille. Auch die Auswechselspieler Jan Steinhart, Maurice Schwabl und Julius Kriegbaum wussten bei ihren Einwechslungen an diesem Tag zu überzeugen.

Somit darf man bei der Süddeutschen Meisterschaft am 09. und 10. März im badischen Bretten antreten. 

Vereinsgaststätte

Veranstaltungen

Loading...
Clips & Workout
TV Clubhaus mieten
Kindersportschule
Stammi