TVS im Sportausschuss des Gemeinderates Stuttgart
  16.10.2019

Martin Reißner spricht vor dem Gemeinderat Stuttgart. Links daneben Stuttgart Sportbürgermeister Dr. Martin Schairer

Martin Reißner spricht vor dem Gemeinderat Stuttgart. Links daneben Stuttgart Sportbürgermeister Dr. Martin Schairer

Martin Reißner spricht vor dem Gemeinderat Stuttgart. Links daneben Stuttgart Sportbürgermeister Dr. Martin Schairer

Am 15.10. war eine Delegation des TV Stammheim zum Sportausschuss des Gemeindesrates Stuttgart eingeladen.

Der Brand und seine Folgen beschäftigen die Funktionäre des TV Stammheim mit täglich neuen Aufgaben. Neben der Koordinierung der Rückbauarbeiten des zerstörten Hallenteils, der Organisation des provsorischen Sportbetriebs und der möglichst schnellen Wiedernutzbarmachung der weniger betroffenen Sportflächen in TV-Halle und Studio, stehen für die Mitglieder der Vereinsführung auch zahlreiche sportpolitische Gespräche und Termine auf dem Plan.

Neben der deutlich intensivierten Kommunikation mit dem Amt für Sport und Bewegung Stuttgart, dem Bezirksamt Stammheim und diversen weiteren Gremien, sprachen in den letzten beiden Sitzungen des Bezirksbeirats Stammheim bereits Florian Gruner (2. Vorsitzender) und Alwin Oberkersch (Geschäftsführer).

Mit Martin Reißner (1. Vorsitzender), Alwin Oberkersch und Gerd Lorch (ehemaliger technischer Leiter des TV, beratender Architekt und Projektleiter der baulichen Maßnahmen) war nun eine Delegation des Vereins im Rathaus Stuttgart, um im Sportausschuss des Gemeinderates die Interessen des TVs und Stammheims zu vertreten.

Martin Reißner informierte den Gemeinderat über die Geschehnisse und die aktuellen Entwicklungen und betonte, dass durch den Brand die ohnehin schon bestehende Unterverorgung mit Sportflächen in Stammheim noch zusätzlich erhöht wurde.

Neben dem schnellen Wiederaufbau der alten TV-Gebäude, wurden von Seiten des TV, aber auch des Amts für Sport und Bewegung Stuttgart - beide Parteien stehen in engem Austausch und arbeiten an einem gemeinsamen Konzept - auch mögliche Neubaumaßnahmen in Stammheim angesprochen. Im Doppelhaushalt 2020/21 sollen - so der Antrag - Planungsmittel zur Verfügung gestellt werden, um mögliche sportliche Neubauten in Stammheim prüfen und entwickeln zu können. Das Amt für Sport und Bewegung sowie der TV Stammheim erhoffen sich dadurch eine zeitnahe Konkretisierung, wie z.B. einer baurechtlichen und stadtplanerischen Prüfung der Möglichkeiten.

Über den entsprechenden Antrag - der auch von allen Fraktionen des Bezirksbeirats Stammheim unterstützt wird - berät der Gemeinderat nun bis zum Jahresende.