Festakt zum 125-jährigen Jubiläum
  07.10.2020

TV Stammheim feiert 125-jähriges Jubiläum in Corona-gerechtem kleinen Rahmen.

Stammheim, 01.10.2020

„Als wir vor 1 ½ Jahren die ersten Planungen für das Jubiläum begonnen haben, hatten wir es eigentlich ganz anders gedacht…“ so eröffnete der 1. Vorstand des TV Stammheim, Martin Reißner, die Corona-bedingt sehr kleine Teilnehmerzahl in der Schlossscheuer. Durch die Abstandsregeln waren dort nur 20 Besucher zugelassen. Doch dieses, für den TV Stammheim, bedeutende Datum sollte nicht einfach so verstreichen. Daher beschlossen die Verantwortlichen mit einem dem Rahmen der Möglichkeiten entsprechenden kleinen Festakt in das Jubiläumsjahr zu starten.

Trotz der Beschränkungen kam eine illustre Runde zusammen. So überbrachten der Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport der Stadt Stuttgart, Dr. Martin Schairer nicht nur die Glückwünsche und ein Jubiläumsscheck in Höhe von 2500,-€, sondern stellte auch die Unterstützung in Aussicht, dass die Baugenehmigung für den Wiederaufbau der Turn- und Versammlungshalle bald erteilt werden soll.

Von den Sportverbänden ließ es sich Andreas Felchle, oberster Repräsentant im Württembergischen Landessportbund und damit der oberste Vertreter des organisierten Sports in Württemberg nicht nehmen, dem TV durch seine persönliche Anwesenheit die Wertschätzung auszudrücken. Er brachte seine Freude zum Ausdruck, dass es in dieser schwierigen Zeit auch erfreuliche Anlässe zu feiern gibt. Er würdigte dass der TV Stammheim trotz derzeitiger „Doppelbelastung mit abgebrannter Halle und Corona dennoch immer nach vorne schaue und durch die Eröffnung, des beim WLSB sogenannten Micro-Studios „AkTiV“, ein Pilotprojekt für Vereine dieser Größe bildet.“

Auch der Vizepräsident des Schwäbischen Turnerbunds Harald Link und der Vize-Präsident des Sportkreises Stuttgart Werner Schüle gingen nicht nur auf die derzeit erschwerten Bedingungen ein, sondern auch auf die langjährige Tradition und die Bedeutung der Vereine in dieser Zeit und in den vorangegangenen Jahren bildet.

Nach diesen Grußworten war der Auftritt der Nachwuchskünstler aus der Tanzoase von den ganz kleinen Pinguinen über die Inklusions-Gruppe bis hin zu den jungen Damen eine Willkommene Abwechslung.

Bezirksvorsteherin Susanne Korge würdigte die Bedeutung des TV für das Gemeinwohl in Stammheim und überreichte ein gemeinsames Geschenk des Bezirks und des Bürgervereins, der durch die 1. Vorsitzende Dr. Anne Gabius vertreten war.

Neben Vertretern aus Politik und Sportorganisationen waren auch einige wichtige und treue Partner vertreten. TV-Vorstand Martin Reißner dankte hier insbesondere Herrn Thomas Pfister von Sanitär Pfister. Diese stellt seit dem Brand der Alten Turnhalle vor über einem Jahr ihre Ausstellungsräume unentgeltlich als Ausweich-Sportfläche zur Verfügung. Von der Volksbank Zuffenhausen als langjähriger Hausbank des TV überbrachte nicht nur Glückwünsche sondern auch einen Scheck über 2500,-€.

Nach der Präsentation eines Bilderbogens aus 125 Jahren TV Geschichte überreichte Martin Reißner an Bürgermeister Dr. Schairer die in 1 ½ jähriger Arbeit entstandene druckfrische Festschrift mit Chronik verbunden mit dem herzlichen Dank an die Arbeitsgruppe „Tradition“, die in mühevoller Arbeit zahlreiche Dokumente und Zeitzeugenberichte zusammengetragen hat.

Damit war die direkte Brücke geschlagen zum Zeit-Zeugenbericht des TV-Ehrenpräsidenten Albert Renz. Er berichtete in einem launigen Vortrag nicht nur über die Gründung der Tennis-Abteilung und seine langjährige TV-Karriere, sondern auch darüber wie man Abteilungsleiter im TV wird, ohne Mitglied zu sein und vor allem auch wie bereits vor rund 40 Jahren die ersten Grundsteine für eine professionelle Organisationsstruktur gelegt wurden.

Professionelle Strukturen und die weitere Vereinsentwicklung waren auch die Stichworte des Vortrags „Der TV Stammheim auf dem Weg in die Zukunft“ von 1. Vorstand Martin Reißner. Zunächst drückte er jedoch den Stolz über das in 125 Jahren Erreichte aus und dankte Allen, die in der Vergangenheit und Gegenwart den Verein getragen und zu dem gemacht haben was er heute ist - egal ob Übungsleiter, Funktionär, Förderer, Partner, Mitglied oder auch die Mitarbeiter in Geschäftsführung, Verwaltung oder Gelände- oder Gebäude-Pflege und –Management.

Der Erfolgsfaktor des TV war immer die familiäre und kameradschaftliche Atmosphäre aber auch die Wandlungsfähigkeit und die Tatsache dass man immer nah an den Bedürfnissen der Mitglieder war. Nicht nur aus sportlicher Sicht, sondern auch aus organisatorischer Sicht muss man hier als Verein im immer auf der Höhe der Zeit bleiben um im „Sportmarkt“ bestehen zu können.

Zum Abschluss der Veranstaltung gab es nochmal einen begeisternden Auftritt der Tanzoase, deren Auftritte aufgrund der Abstandsregeln allesamt im Freien vor der Schlossscheuer stattfinden mussten.

Vorstand Martin Reißner dankte allen Teilnehmern vor allem auch für die Präsente nicht ohne darauf hinzuweisen, dass sobald die T.u.V. Halle wieder aufgebaut ist, sicher eine große Jubiläumsgala nachgeholt wird.