Kellerkinder unter sich
  28.11.2019 •     Faustball

Foto: Uli Hennig / Blue Wasabi

Am Samstag spielen die Bundesligamänner um 19.00 Uhr in Hohenklingen.

4 Spiele, keine Punkte: so bitter liest sich die Bilanz des TV Stammheim nach einem völlig missratenen Start in die Saison.

Nach ordentlichem Auftakt gegen den TV Waibstadt, gegen den man allerdings zahlreiche Führungen fahrlässig nicht ins Ziel brachte, nahmen die spielerischen Leistungen in den folgenden beiden Spielen rapide ab - mit dem Tiefpunkt einer 0:5 Klatsche in Vaihingen/Enz. In Käfertal schaffte der TVS gegen den Medaillengewinner der letzten beiden Deutschen Hallenmeisterschaften zwar keinen Satzgewinn, präsentierte sich aber dennoch deutlich verbessert und stoppte die Abwärtsspirale.

Am Samstag reist Stammheim nun nach Hohenklingen und muss gegen den ebenfalls noch sieglosen Mitauftsteiger unbedingt punkten, um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu halten.

Nur als Nachrücker durfte Hohenklingen im letzten Jahr an der Aufstiegsrunde teilnehmen, und auch nach dem dritten Platz im Relegationsturnier, hatten die Schwaben das Glück einen Nachrückerplatz ergattern zu können, was natürlich eine Saison im Abstiegskampf erwarten ließ.

In den ersten Partien hinterließ Hohenklingen allerdings einen starken Eindruck. Jeweils 3 Satzgewinne gegen Oberndorf und Waibstadt sind (neben einer 0:5 Niederlage gegen Pfungstadt) durchaus ein starkes Statement.

Stammheim erwartet ein unangenehmer Gegner, der in eigener Halle sicher auf die Unterstützung zahlreicher eigener Fans bauen darf, und der darauf brennen dürfte, den angeknockten Gast vor den heimischen Fans auf die Bretter zu schicken.

Stammheim kann im Duell der beiden Kellerkinder wieder auf den kompletten Kader bauen. Neben den sieben Spielern, die in Käfertal zum Einsatz kamen, stehen auch Spielertrainer Alwin Oberkersch und Angreifer Max Gayer wieder im Kader.

erstellt von Alwin Oberkersch