Corona-Lockerung ab 27.05.
  27.05.2021 •     TV Stammheim

Ab dem heutigen 27.05. greift auch in Stuttgart die 1. Öffnungsstufe und bringt Lockerungen für den Sport mit sich.

Nachdem die 7-Tages Inzidenz nun auch in Stuttgart konstant unter 100 liegt, greift ab dem heutigen Donnerstag 27.05. die 1. Öffnungsstufe.

Für den Sport bringt diese Entwicklung einige Lockerungen mit sich, zumindest im Freien kann nun wieder ausgedehnter Sport getrieben werden.

Gruppen bis zu 20 Personen dürfen sich ab sofort wieder zum Sporttreiben im Freien treffen, die „3G“ (genesen, geimpft, getestet) gelten dabei als Zulassungsbeschränkung.
Ausgenommen von der Testpflicht sind Kinder bis zu einem Alter von 13 Jahren.
Weiterhin gilt für den Vereinssport neben dem Vorhalten eines Hygienekonzeptes auch weiterhin eine strenge Dokumentationspflicht, die eine Nachverfolgung von Infektionsketten gewährleistet.

Auf den steigenden Bedarf an Testungen hat auch das Testzentrum im Stammheimer Gemeindehaus reagiert. Ab Montag 7. Juni werden die täglichen Testzeiten um den Zeitraum 17.30-19.30 Uhr erweitert.

Keine nennenswerte Lockerung hat sich für den Indoor-Sport ergeben, für klassische Hallensportarten heißt es warten auf den zweiten Öffnungsschritt. Sollten die Infektionszahlen bis dahin gleichbleibend niedrig sein, und auch die neue Landesverordnung ab 12.06. keine nennenswerten Änderungen vorehen, wird dieser ab 11. Juni erwartet.
Dann wären auch für die Indoor-Sportler wie Basketballer, Tischtennisspieler, Handballer oder Turner wieder Sportstunden in größeren Gruppen möglich.

Über die genauen Regelungen und Möglichkeiten für den Sport ab dem 27.05. informierte der Vorstand nach der Bekanntgabe der Stadt am Montag, am gestrigen Dienstag alle Abteilungs- und Sportbereichsleiter, die nun mit ihren Übungs- und Kursleitern sowie mit deren Sportgruppen im Einzelnen abstimmen, welche Sportangebote (und unter welchen Rahmenbedingungen) wieder starten können.

In allen Abteilungen und Sportbereichen haben die Planungen bereits begonnen, die Kommunikation an die Sportler erfolgt direkt über die internen Kanäle.

Hygienekonzept mit den Nutzungsbedingungen