WTF Update 5: Versöhnlicher Ausgang des World Tour Finals mit Platz sieben
  09.10.2022 •     TV Stammheim Faustball

Im Platzierungsspiel um Rang sieben kann Stammheim gegen den Swim & Sports Club aus Flanders / NJ die Oberhand behalten und siegt 3:1.

Das Minimalziel des Turniers war rückblickend auch gleichzeitig das realistischste Ziel für den TV Stammheim: Platz sieben ist im starken Teilnehmerfeld des IFA World Tour Finals im Curitiba das, was der TVS erreichen konnte.

Am letzten Tag des Turniers startet Stammheim mit veränderter Starting Five ins Spiel: Max Gayer ist aufgrund seines Knies erst gar nicht auf dem Feld und so übernimmt Christian Gayer seinen Part. Defensiv gehen Michael Schäfer, Eric Rhein und Timo Heyenga ins Spiel, auf vorne rechts wie gehabt Alwin Oberkersch. Der erste Satz läuft nicht optimal gegen den viertplatzierten der Gruppe A. Der Swim & Sports Club aus Flanders / New Jersey / USA kann Nachlässigkeiten in der Stammheimer Verteidigung und im Spielaufbau dankend annehmen. Viele Fehler aus Zuspielsituationen helfen den Amerikanern, den Satz am Ende ohne zu viel eigenes Risiko zu gewinnen.

Nach dem Seitenwechsel ist Stammheim konzentrierter. Mit der Sonne im Rücken und weniger Fehlern aufgrund versprungener Bälle oder Zuspielfehlern gelingt der Satzausgleich gegen die Fünf um den amerikanischen Nationalangreifer Todd Strassberger.

Wieder gegen die Sonne und mit der etwas schlechteren Platzhälfte ist der dritte Satz nochmal recht mühsam für Stammheim, 11:9 kann man aber die Satzführung herstellen. Zuletzt gewinnt Stammheim auch noch den vierten Satz und siegt somit im Spiel um Platz sieben 3:1.

Für den TV Stammheim sind die World Tour Finals damit beendet und das Team tritt Anfang der Woche die Heimreise nach Deutschland an, wo eine kleine Verschnaufpause auf die Spieler wartet. Anfang November beginnt dann die Hallensaison in der 2. Bundesliga Süd.



Aktueller Tabellenstand