Nackenschlag für Männer
  29.11.2022 •     Faustball

Am dritten Spieltag mussten die Männer in der 2.Bundesliga zwei weitere Niederlagen hinnehmen.

Den erhofften Befreiungsschlag haben die Männer in der 2. Bundesliga Süd verpasst. Am dritten Spieltag sollte mit der Rückkehr von Angreifer Maximilian Gayer auch die Rückkehr in die Erfolgsspur gelingen, doch in Neugablonz setzte es zwei weitere Niederlagen.

Im ersten Spiel schien erst alles wie am Schnürchen zu laufen, als Stammheim ein ungefährdeter 11:4 Satzerfolg gegen Gastgeber TV Neugablonz gelang. Im zweiten Satz wendete sich aber das Blatt: Neugablonz spielte nun sehr druckvoll, und Stammheim hatte zum Einen Probleme, die Angaben im Halbfeld und auf den Vorderpositionen zu verteidigen, zum Anderen konnte man offensiv deutlich weniger aufs Parkett bringen als der Gegner – der 4:11 Ausgleich war die Folge.

Hauchdünn zeigte man in einem ausgeglichenen Satz am Ende die besseren Nerven und übernahm durch den 14:12 Satzgewinn wieder die Führung. Beim postwendenden 7:11 Satzausgleich des Heimteams war man aber wieder mehr Statist denn Spielgestalter.

Im Entscheidungssatz konnte man auf der „schlechteren“ Seite gut dagegenhalten und wechselte bei 5:6 die Seiten. Nach dem Wechsel verpasste man aber den Start, was dem Gegner merklich Rückenwind gab. Stammheim konnte bis zum letztlichen 8:11 nicht mehr genug entgegensetzen und musste eine verdiente Niederlage hinnehmen.

Gegen einen mit deutlich weniger Offensivwucht spielen TV Eibach ging es im zweiten Durchgang, doch trotz genügend abgewehrter Angriffe passte das Aufbau- und Abschlusspiel nicht. Zu wenig vorbereitete „Elfmeter“, und ein Angriff, der am heutigen Tag offensichtlich auf solche angewiesen gewesen wäre. 10:12 und 9:11 endeten die ersten Durchgänge denkbar knapp.

Durch das gesamte Spiel hin, bestimmten lange Ballwechsel und ausgelassene Chancen auf beiden Seiten das Geschehen. Stammheim fehlte das Durchsetzungsvermögen, um den überwiegend harmlos agierenden Gegner in die Schranken zu verweisen. Der 11:6 Satzgewinn im dritten Durchgang nach einer Umstellung im Team war letztlich nicht mehr als ein Strohfeuer, mit 7:11 sicherte sich Eibach den Spielgewinn.

Stammheim findet sich mit bisher nur einem Sieg auf dem letzten Tabellenplatz wieder, und muss sich in dieser unbekannten Situation schnell zurechtfinden. In den nächsten 3 Wochen stehen noch 6 weitere Spiele an, in denen dringend gepunktet werden muss, um nicht auf einem Abstiegsrang zu überwintern.



Aktueller Tabellenstand