Topplatzierungen bei Hallenvorbereitung
  15.10.2019 •     Faustball

Akribisch bereiten sich die Männer auf die Erstligasaison vor, die im November startet.

Nach einer vierwöchigen Erholungspause, sind die Männer bereits Anfang September in die Vorbeitung auf die Saison in der 1. Bundesliga gestartet. Während im September noch im Feld trainiert wurde, und mit dem Turnier in Leonding (mit dem 3. Platz gelang eine hervorragend Platzierung) eine weitere World Tour Station genutzt wurde, wechselte das Team um Kapitän Timo Heyenga im Oktober unter das Hallendach.

Nach nur einer Trainingswoche nahm man am Turnier in Leipzig teil, das zwar auf Hallenboden, aber mit Feldmaßen gespielt wurde. Im ehemaligen Leistungszentrum der DDR Fußballnationalmannschaft, gastierte die World Tour zu ihrer einzigen Indoor-Station. Drei Spielfelder mit Feldmaßen von 50x20 Meter boten ein einzigartiges Flair und einen taktischen Mix aus Feld- und Hallenfaustball.

In einer schweren Vorrunde mit den Erstligisten aus Kellinghusen (D), Diepoldsau (CH) und Enns (AUT) sowie Zweitligist Rendel (2.BL West), spielte Stammheim stark, gewann gegen die beiden deutschen Kontrahenten und spielte gegen die internationalen Gegner jeweils Unentschieden.

Als Gruppenzweiter zog man in die Runde der besten 6 Teams ein, und traf am Sonntag im Qualifikationsspiel für das Halbfinale auf den SV Moslesfehn (2.BL Nord), der unterstützt von Erstligaangreifer Philip Hofmann (Hagen, erweiterter Nationalkader) im Turnier antrat.
Stammheim zeigte eine konzentrierte Leistung und sicherte sich den Sieg und den Halbfinaleinzug. Dort traf der TVS erneut auf Enns, bleib aber diesmal aufgrund der schwächsten Turnierleistung absolut chancenlos.

Im abschließenden Spiel um Platz 3 wartete mit Froschberg ein weiterer Erstligist aus Österreich. Nach regulärer Spielzeit stand es Unentschieden, und im Minisatz bis 2 Punkte fehlte Stammheim das nötige Glück. Mit einem sehr guten vierten Platz in diesem hochklassigen Teilnehmerfeld darf man aber sehr zufrieden sein. Zumal sich Stammheim 250 weitere Punkte für die IFA World Tour sicherte und somit auf Rang 5 kletterte, der unter Umständen die Qualifikation zu den World Tour Finals - dem früheren Weltpokal - bedeuten könnte.

Auf regulären Hallenmaßen startete der TVS dann nur eine Woche später beim Vorbereitungsturnier in Gärtringen. Traditionell stark besetzt wartete das Turnier auf, wenngleich einige Teams nicht in Bestbesetzung antraten.

In der Vorrundengruppe mit Calw, Vaihingen/Enz 2, Gärtringen, Eibach und Oberndorf, gewann Stammheim alle Spiele und zog als Gruppensieger ins Halbfinale ein. Dort traf man auf den TV Vaihingen/Enz 1, der an diesem Tag aber auch keine große Hürde für das glänzend aufgelegte Stammheimer Team darstellte.

Im Finale traf Stammheim auf den VfB Stuttgart, der ehemaligen M35 des TV Vaihingen um die ehemaligen Nationalspieler Kolja Meyer, Marco Lochmahr und Michael Marx, und verstärkt durch Angreifer Sven Muckle aus Offenburg. Im mit Abstand besten Spiel des Tages, entschied Stammheim beide Sätze knapp (12:10, 11:9) für sich und gewann nach 1995 und 2006 zum dritten Mal das Gärtringer Turnier.

Drei stark besetzte Turniere, drei Halbfinalteilnahmen und ein Turniersieg - Stammheims Bilanz der Hallenvorbereitung liest sich hervorragend und macht Lust auf die Hallensaison in der 1. Bundesliga!

 

erstellt von Alwin Oberkersch


Faustball Stammheim on Facebook

Aktueller Tabellenstand