Alt und Jung mit Heimspieltagen
  14.12.2021 •     Faustball

Die Jugend U12 und die Senioren M35 spielten am vergangenen Wochenende in heimischer Halle.

Am vergangen Samstag war Großkampftag für die U12 des TV Stammheim

In der Morgengruppe waren Stammheim 1 und 3 im Einsatz. Die „dritte“ Mannschaft wurde hierbei kurzfristig von Simon Sailer unterstützt, nachdem Mathis Hilse krankheitsbedingt absagen musste. Das Team konnte jedoch spielerisch überzeugen und gewann dieses Mal gleich 2 Spiele. Hervorzuheben an diesem Spieltag ist Fabian Lutz der einen besonders starken Tag erwischte. Für Stammheim 3 geht es im neuen Jahr dann weiter mit der Bezirksmeisterschaft.
Stammheim 1 hatte in der ganzen Vorrunde keine großen Probleme und gewann auch die Rückspiele sehr souverän. Am Ende steht eine Balldifferenz von +120. Für das Team um Angreifer Kai Rupp geht es nun in der Zwischenrunde um die Qualifikation zur Württembergischen Meisterschaft.
Zu eben dieser Zwischenrunde hat sich am Mittag dann auch das Team Stammheim 2 qualifiziert. Leider musste coronabedingt der TV Heuchlingen beide Teams für die Rückrunde zurückziehen. Somit gab es nur ein einiges Spiel gegen die Mädels von Stammheim 4.  Dieses konnten die Jungs souverän gewinnen und sind somit ebenso unbesiegt durch die Vorrunde marschiert.
 
M35: Etwas gewinnen ist nicht wirklich viel
Kurz nach Spielschluss wurde Abwehrspieler Oliver Klein von einem Besucher gefragt ob er denn etwas gewonnen hätte. „Ja, etwas haben wir gewonnen, allerdings nur einen Satz."
Stammheim musste aus privaten Gründen auf Abwehrspielerstabilisator Matthias Aigner und aus gesundheitlichen Gründen auf Angreifer Alwin Oberkersch verzichten.
Ohne diese beiden Stützen hatten die restlichen Jungsenioren spürbare Probleme. Das erste Spiel gegen den VfB Stuttgart verlor man mit 2:0 Sätzen. Die taktische Ausrichtung des Gegners mit einem Spieler auf der Bank und nur 4 auf dem Feld verwirrte die Stammheimer Angreifer und auch gegen die Angaben von Kolja Meyer konnte das Team nichts ausrichten.
Im zweiten Spiel schaffte es das junge Seniorenteam einen Satzvorsprung von 6:0 und 8:2 zu verspielen und bleib somit auch hier satz- und sieglos. Hier fehlte wohl einfach die nötige Erfahrung in der Altersklasse.
Vor den Augen einiger Jugendspieler wollten die M35 Männer zeigen, dass sie das Faustball spielen nicht ganz verlernt haben. In der Small Ball Aufstellung im Angriff (Hightower Pieper auf der Bank) gewann man gegen die früheren Dauergegner aus Waldrennach den ersten Satz. Konditionelle Probleme und unerreichbare Angaben des gegnerischen Angreifers Tobias Spaltenberger brachten Waldrennach schließlich den Satzausgleich.
Mit 1:5 Punkten nach der Vorrunde kann es im neuen Jahr sportlich immerhin nicht mehr viel schlechter laufen.


Faustball Stammheim on Facebook


Aktueller Tabellenstand