U16 gewinnt Bronze bei DM
  07.09.2022 •     Faustball

Foto: Bernhard Kaiser

Mit der Bronzemedaille ist die männliche U16 sehr erfolgreich von der Deutschen Meisterschaft heimgekehrt.

U16 holt überraschend Bronze bei der DM

Der nächste Coup der U16 gelingt am vergangenen Wochenende in Unterhaugstett.

In die Gruppenspiele am Samstag starteten die TVS-Jungs mit einem knappen Sieg gegen den MTV Wangersen. Gewann man den ersten Satz noch deutlich mit 11:6, kam man im folgenden Satz bei nassem Boden mit 6:11 unter die Räder. Auch im 3. Satz ging es so weiter. Eine insgesamt schlechte Teamleistung brachte den TVS mit 6:9 in Rückstand. In der folgenden sehr lauten Auszeit hatte das Trainerteam wohl die richtigen Worte gefunden und die Maschine fing an zu laufen. Stammheim bog den Rückstand um und sicherte sich den Satz mit 12:10 und damit das Spiel mit 2:1.

Scheinbar war jetzt der Knoten geplatzt, denn in der folgenden Partie gegen den Gruppenfavoriten aus Kubschütz zeigte sich die Mannschaft insgesamt verbessert und der erste Satz ging mit 11:5 deutlich an Stammheim. Im spannenden zweiten Satz zeigte sich dann das Stammheim sich zum Angstgegner von Kubschütz entwickelt hat. Denn in der Verlängerung sicherte man sich 13:14 Rückstand noch den 15:14 Sieg und sicherte sich wie bei etlichen vergangenen Meisterschaften den Sieg gegen die Sachsen.

Im anschließenden Match gegen den Westfalenmeister aus Hamm lief es weiter wie am Schnürchen. Deutlich holten die Jungs beide Sätze mit 11:6. Damit war die Qualifikation für das Achtelfinale sicher, mit einem weiteren Sieg im letzten Spiel gegen Pfungstadt könnte man schon das Meisterschaftsziel, unter die Top-8 zu kommen. Denn mit einem Sieg gegen die Hessen wäre der Gruppensieg perfekt und damit die direkte Qualifikation fürs Viertelfinale. Doch der Nachwuchs vom Seriensieger bei den Herren hatte da einiges dagegen. Folglich ging der erste Satz mit 11:13 verloren. Doch Stammheim steckte nicht zurück, kämpfte sich in die Partie und gewann die beiden nächsten Sätze (11:6 & 11:4). Der Gruppensieg war also gesichert.

Nach einem gemeinsamen Abendessen in Stammheim und einer erholsamen Nacht in den eigenen Betten machte man sich Sonntagmorgen wieder auf nach Haugstett um das Achtelfinale zwischen Oldendorf und Waibstadt zu beobachten. Hier setzten sich der TV Waibstadt durch und war damit der Gegner im Viertelfinale. Also mal wieder ein DM-Spiel gegen unsere Faustballfreunde aus dem Kraichgau, welche in der Halle im DM-Finale noch besiegt wurden. Die Jungs aus Baden waren auf Revanche gesinnt. Dementsprechend heiß her ging es im Spiel, allerdings meist mit dem besseren Ende für den TVS. In einem engen 1.Satz drehte Stammheim nach zwischenzeitlichem Rückstand auf und gewann mit 11:8. Nun war die Gegenwehr auf Seiten Waibstadts gebrochen und bis zum 8:0 ließ Stammheim keinen gegnerischen Punkt zu, um am Ende mit 11:1 den Einzug ins Halbfinale zu sichern. Die erste Überraschung am Sonntag war also geschafft.

Wenn wir der Angstgegner von Kubschütz sind, ist es der gastgebende TV Unterhaugstett für uns. Dieser war der Gegner im Halbfinale und das Stammheimer Team war gewillt die zweite Überraschung des Tages zu schaffen. Und es sah auch danach aus. Mit einer überragenden Defenseleistung von Tobi Hec und Luca Gorcenko konnte sich ein 4:2 Vorsprung erarbeitet werden. Stammheim war drin im Match, aber agierte leider zu harmlos im Angriff. Bis 8:8 ging es knapp hin und her, ehe sich der TVU mit einer 3-Punkte Serie den Satz sicherte. Im zweiten Satz war die Marschrichtung klar: mehr Risiko im Angriff gehen! Dies klappte auch in der Anfangsphase, leider schlichen sich aber mit zunehmender Spieldauer auch immer wieder zu einfache Fehler ein. Wieder ging es knapp bis zum 7:7, dann schenkte Stammheim durch 4 Fehler in Folge den Satz und damit das Finale ab.

Natürlich war die Enttäuschung groß, aber die Chance auf eine DM-Medaille war ja noch vorhanden und sollte auch genutzt werden. Scheinbar trug die psychische Aufbauarbeit in der kurzen Pause auch Früchte. Gegner im Spiel um Bronze waren nämlich wieder die Jungs aus Kubschütz. Und da war doch was, bisher keine Niederlage bei Meisterschaften und so sollte es aus Sicht der Stammheimer auch bleiben. Mit diesem Wissen im Hinterkopf gingen die Stammheimer die Partie auch an und legten los wie die Feuerwehr. Über eine komfortable 4:0 Führung baute man den Vorsprung weiter aus und sicherte sich den ersten Durchgang zur Freude der zahlreichen Fans mit 11:5. Der zweite Satz entwickelte sich allerdings wieder zur Nervenschlacht. Bei 8:9 Rückstand zog Stammheim ein Timeout. Klare Ansage: wir machen die nächsten 3 Punkte und holen uns die Medaille! Und den Worten ließ man Taten folgen, punktete 3-mal in Serie und sicherte sich den Platz auf dem Treppchen!

Natürlich herrschte nach der verpassten Finalteilnahme, welche ja durchaus möglich gewesen wäre, etwas Trauer. Denn in Endspielen kann immer alles passieren. Allerdings hat man mit dieser Medaille das Meisterschaftsziel mehr als erreicht und darf mehr als zufrieden sein. Für den Großteil des Teams ist es auch ein gelungener Abschied aus der U16. Darauf darf man Stolz sein! Vielen Dank von der gesamten Mannschaft und dem Trainerteam für die lautstarke Unterstützung bei der DM.

Die Bronzemedaille für Stammheim haben gewonnen: Benjamin Dudda, Kevin Rupp, Jakob Sailer, Luca Gorcenko, Tobias Hec, Carl Schreiber, Till Aigner, Paul Schreiber und Kai Rupp


Faustball Stammheim on Facebook


Aktueller Tabellenstand