Saisonstart geglückt
  09.05.2022 •     Faustball

Pflicht und Kür haben die Bundesligamänner am ersten Spieltag in Segnitz erfüllt.

Mit der Rückkehr in die 1. Bundesliga möchten die Männer die Feldsaison im August abschließen. Doch bis dahin ist es noch ein langer Weg, der nach einer intensiven und erfolgreichen Vorbereitung nun mit dem ersten Spieltag in Segnitz angetreten wurde.

Bei besten Faustballbedingungen traf der TVS auf den heimischen TV Segnitz und den TV Vaihingen/Enz 2 – zwei spielstarke Teams, die aus Faustballhochburgen stammend, mit guter technischer Grundausbildung aufwarteten.

Von Anfang an brachte Stammheim aber seine Klasse routiniert aufs Feld und dominierte gegen Segnitz die erste Partie von Anfang an. Erst beim Stand von 4:0 gelang dem Heimteam der erste Punkt, mit 11:7, 11:6, 11:6  gab sich Stammheim beim klaren 3:0 Erfolg keine Blöße.

Etwas größer war die Gegenwehr des zweiten Gegners aus Vaihingen/Enz, der einige Ausfälle für den Spieltag zu verzeichnen hatte. Nach deutlich heftigerem Schlagabtausch entschied Stammheim auch hier die ersten beiden Sätze mit 11:8 und 11:7 klar für sich. Im dritten Satz hatte der Gegner seine beste Phase und hatte beim Stand von 7:10 drei Satzbälle. Alle konnte Stammheim jedoch abwehren und die weiße Weste durch einen 12:10 Satzerfolg verteidigen.

„Wir sind sowohl mit dem Ergebnis als auch mit der Leistung sehr zufrieden“, bilanziert Alwin Oberkersch rückblickend. In Segnitz hatte der Spielertrainer auf die Nachwuchsspieler verzichten müssen, die zeitgleich in der U18 um Punkte spielten. Außerdem fehlten Michael Schäfer (verletzt) und Ueli Reißner, der für diese Feldsaison nicht zur Verfügung steht.
Der verbleibende Kader wusste in Segnitz zu überzeugen. Die Gayer-Brüder bildeten in Segnitz ein gut harmonierendes Angriffsduo, die Abwehrreihe mit Kapitän Timo Heyenga, Eric Rhein und Nico Riedel-Nobre erwies sich neben Mittelmann Alwin Oberkersch als sehr stabil und sicher.


Faustball Stammheim on Facebook


Aktueller Tabellenstand