Ein Gegner, 2 Siege
  14.12.2021 •     Faustball

Durch 2 Siege über Neugablonz schieben sich die Bundesligamänner in der Tabelle langsam vor.

Es war wahrlich kein guter Saisonstart, den die Bundesligamänner in dieser Spielzeit erlebt hatten. Zum Auftakt verlor man nicht nur das Spiel gegen den NLV Vaihingen unnötig, sondern im zweiten Spiel auch verletzungsbedingt Alwin Oberkersch und am folgenden Spieltag gegen Waldrennach direkt die zweite von drei Partien.

Der Gegentrend nach 2:4 Punkten und Rang 7 in der Tabelle war allerdings bereits am dritten Spieltag in Segnitz gelungen, als Stammheim gegen Vaihingen/Enz und Segnitz nicht anbrennen ließ, und ohne Satzverlust zwei ungefährdete Siege einfuhr.

Diesen Trend zu bestätigen, und weitere 4 Punkte zu sammeln, war die Aufgabe für den Heimspieltag, an dem man kurioserweise (durch den Rückzug des MTV Rosenheim vor Saisonbeginn) gegen Neugablonz sowohl Hin- als auch Rückspiel auszutragen hatte.

Im ersten Spiel startete das Team um die Gayer-Brüder und Kapitän Timo Heyenga konzentriert und druckvoll, und kaufte dem Gegner schnell den Schneid ab.Mit 11:3, 11:5 und 11:3 war das erste Spiel des Tages schnell und problemlos gewonnen, und das Startfünf-Debüt des erst 16jährigen Youngsters Tom Aigner (der durch den berufsbedingten Ausfall von Nico Riedel-Nobre ins Team rückte) gut geglückt.

Nach der 15 minütigen Pause pfiff Schiedsrichter Markus Löwe zum Rückspiel an, in dem die Zuschauer zunächst zwar einen weiteren klaren Satzgewinn des Heimteams sahen, aber nun auch einen Gast, der durch druckvolle Aktionen deutlich gefährlicher agierte als in der ersten Partie und durchaus gute Phasen hatte. Diesen Eindruck verfestigte Neugablonz im zweiten Satz, als das Gästeteam in einen regelrechten Lauf kam, und Stammheim beim Stand von 0:5 in die Auszeit zwang. Stammheim übernahm nun zwar wieder mehr die Kontrolle über das Spiel, aber die Hypothek der Anfangsphase war am Ende doch zu hoch und das Gästeteam glich zum 1:1 aus. Stammheim ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, und spielte in den folgenden beiden Sätzen die höhere Klasse aus, die zu zwei klaren Satzgewinnen und einem letztlich ungefährdeten 3:1 Erfolg führte.

3:0 und 3:1 – die nächsten 4 Punkte für die Tabelle waren eingefahren, in der der TVS nun wieder in Schlagdistanz zu den vorderen Tabellenplätzen steht. Eine gute Ausgangssituation für die Spiele im neuen Jahr, wenn man hoffentlich auch personell wieder aus dem Vollen schöpfen kann. Ueli Reißner konnte in den letzten Partien schon wieder geringe Einsatzzeiten erhalten. Die Jugendspieler Jakob Sailer und insbesondere Tom Aigner haben gute Eindrücke hinterlassen, und die aktuell verletzten Alwin Oberkersch und Eric Rhein werden im neuen Jahr hoffentlich wieder zur Mannschaft stoßen können, wenn es in die heißen Wochen und die Entscheidungen um den Erstligaaufstieg geht.


Faustball Stammheim on Facebook


Aktueller Tabellenstand